Duorpgeschichten uut Kiärkhusen

Mit 30 liebenswerten Geschichten stellt Paul Gödde „sein“ Kiärkhusen erstmals einer breiteren Leserschaft vor.

Geschichten über Gemeinderäte, Lehrer und Juffern, Pastöre und Haushälterinnen, Handwerker, Edeldamen, Liebespaare, ulkige Käuze, Hexen, dicke Schulten, kleine Kötter, Milchbauern, Tage- löhner, Altenteiler, Schelme und Schildbürger, Hagestolze, Waldhornbläser, Geister, Mordbuben, Schützenbrüder, Klatschweiber, Bierzapfer und Menschen wie Du und ich.

Bisher waren diese Bewohner des typischen Örtchens irgendwo im Münsterland lediglich einer kleinen Fangemeinde des Stamm- tisches „Wi küert Platt“ und des VHS-Kurses „Plattdeutsch“ an der VHS Recklinghausen bekannt. Denn hier erprobt Paul Gödde seine Geschichten auf Lesbarkeit, Witz und Dramaturgie.

Als Baas und Dozent achtet Paul Gödde natürlich auch verstärkt darauf, dass nicht ganz so im Plattdeutschen bewanderte Leser trotzdem auf ihre Kosten kommen: Im Anschluss an jede Geschichte hilft ein Glossar schnell weiter.

Gewidmet sind die „Duorpgeschichten“ Hubert Schröer (1915 – 1997), dem Ehrenbaas der Plattdeutschen Sprachgesellschaft Recklinghausen.

Duorpgeschichten uut Kiärkhusen



Dele, deelwies
erdromt,
erliäwt,
erlustert,
erspunnen un erluogen
van Paul Gödde
met Beller
van Christian Gödde



Duorpgeschichten uut Kiärkhusen
Tomiärst plaseerlicke Vötällsels
in mönsterländsk Platt

seit 22. Mai `07 im Verlag der
Buchhandlung Winkelmann,
Recklinghausen